Die Sappeure Haltern können auf eine lange Tradition zurückblicken, welche sich bis zum Jahr 1838 zurückverfolgen lässt.

Leider gibt es nur wenige geschichtliche Spuren und Dokumente aus den Jahren vor 1954.

2017

Hauptmann

Jürgen Rensinghoff

Sappeure

Andreas Eming
Manuel Schwarz
Sebastian Gernemann
Martin Bergjürgen
Christian Eltrop
Christoph Berling
Jörg Lewe
Christian Haase
Thomas Lohle

Im Mai 2017 tritt Thomas Lohle den Sappeuren bei.

2016

Hauptmann

Jürgen Rensinghoff

Sappeure

Andreas Eming
Manuel Schwarz
Sebastian Gernemann
Martin Bergjürgen
Christian Eltrop
Christoph Berling
Jörg Lewe
Christian Haase

Im August 2016 tritt Uli Backmann als aktiver Sappeur zurück.

2015

Hauptmann

Jürgen Rensinghoff

Sappeure

Andreas Eming
Manuel Schwarz
Sebastian Gernemann
Martin Bergjürgen
Uli Backmann
Christian Eltrop
Christoph Berling
Jörg Lewe
Christian Haase

Im März 2015 treten Christian Haase und Jörg Lewe den Sappeuren bei.

2013

Hauptmann

Jürgen Rensinghoff

Sappeure

Andreas Eming
Manuel Schwarz
Sebastian Gernemann
Martin Bergjürgen
Uli Backmann
Christian Eltrop
Christoph Berling

Nach dem Schützenfest 2013 treten Werner Wiegmann, Gregor Winkelkotte und Günther Sasse als aktive Sappeure zurück.

2013

Hauptmann

Jürgen Rensinghoff

Sappeure

Gregor Winkelkotte
Werner Wiegmann
Günter Sasse
Andreas Eming
Manuel Schwarz
Sebastian Gernemann
Martin Bergjürgen
Uli Backmann
Christian Eltrop
Christoph Berling

Im Jahr 2013 tritt Christoph Berling den Sappeuren bei.

2009

Hauptmann

Jürgen Rensinghoff

Sappeure

Gregor Winkelkotte
Werner Wiegmann
Günter Sasse
Andreas Eming
Manuel Schwarz
Sebastian Gernemann
Martin Bergjürgen
Uli Backmann
Christian Eltrop

Zum Ende des Schanzenstürmens beim Schützenfest 2009 tritt Gregor Winkelkotte offiziell als Hauptmann zurück und übergibt das Amt an Jürgen Rensinghoff.

2008

Hauptmann

Gregor Winkelkotte

Sappeure

Werner Wiegmann
Günter Sasse
Jürgen Rensinghoff
Andreas Eming
Manuel Schwarz
Sebastian Gernemann
Martin Bergjürgen
Uli Backmann
Christian Eltrop

Im Jahr 2008 tritt Christian Eltrop den Sappeuren bei.

2005

Hauptmann

Gregor Winkelkotte

Sappeure

Werner Wiegmann
Günter Sasse
Jürgen Rensinghoff
Andreas Eming
Manuel Schwarz
Sebastian Gernemann
Martin Bergjürgen
Uli Backmann

2005 erhalten die Sappeure weitere Verstärkung durch Martin Bergjürgen und Uli Backmann.

2004

Hauptmann

Gregor Winkelkotte

Sappeure

Werner Wiegmann
Günter Sasse
Jürgen Rensinghoff
Andreas Eming
Manuel Schwarz
Sebastian Gernemann

Im Jahr 2004 stösst Sebastian Gernemann zu den Sappeuren.

2003

Nach dem Schützenfest 2003 tritt Hans-Joachim Wiggershaus als Hauptmann der Sappeure zurück. Neuer Hauptmann der Sappeure wird Gregor Winkelkotte.

1999

Hauptmann

Hans-Joachim Wiggershaus

Sappeure

Gregor Winkelkotte
Werner Wiegmann
Toni Germ
GeorgLensing
Tobias Albers
Günter Sasse
Jürgen Rensinghoff
Andreas Eming
Manuel Schwarz

Ottmar Drosdziok, Robert Lensing, Günter Gronemeyer, Günter Sahlmen, Werner Bussmann treten als aktive Sappeure zurück. Neu hinzu kommen Jürgen Rensinghoff, Andreas Eming und Manuel Schwarz.

1980

Hauptmann

Hans-Joachim Wiggershaus

Sappeure

Gregor Winkelkotte
Werner Wiegmann
Ottmar Drosdziok
Robert Lensing
Günter Gronemeyer
Günter Sahlmen
Wilfrid Wagener
Günter Sasse
Fritz Goße
Werner Bussmann

Nachdem Heinz Bußmann aus beruflichen Gründen Haltern verlässt, übernimmt Hans-Joachim Wiggershaus als neuer Hauptmann die Sappeure. In dieser Zeit wurden auch die Schwertträger bei den Sappeuren eingegliedert, aus denen sich allerdings nach wenigen Jahren eine selbständige kleine Gruppe entwickelte.

1968

Hauptmann

Heinz Bußmann

Sappeure

Günter Gronnemeyer
Gregor Winkelkotte
Robert Lensing
Hans-Joachim Wiggershaus
Alfred Wagener
Fritz Schäfer
Jochen Eltrop
Peter Eltrop
Karl-Heinz Ahrens

1968 wurden die Sappeure neu gegründet.

1956

Zwei Jahre nach der Neugründung übernimmt Hermann Bohmert, auch genannt

„der Opa“, das Amt des Hauptmanns und führt die Sappeure bis 1968 an.

1954

Hauptmann

Hannes Bergmann

Sappeure

Hermann Bohmert
Heinz Röer
Bernhard Schniederjahn
Anton Wolters
Oskar Klebolte
August Hasenauer
Karl-Heinz Sandermann
Hubert Gerding

Im Jahre 1954 wurden die Sappeure in Haltern neu gegründet
Zu sehen sind die ersten Bären nach dem Krieg.

1936

Es dauerte 10 Jahre bis es 1936 wieder ein Schützenfest gab. Durch die politischen Veränderungen und den zweiten Weltkrieg dauert die Regentschaft des Königspaares 18 Jahre lang bis zur Neugründung der Schützengilde 1954.

1926

Nachdem durch den ersten Weltkrieg und die Inflation von 1919-1923 das Schützengeschehen in Haltern ruhte, wurde 1926 wieder ein Schützenfest gefeiert.

1912

Die Sappeure 1912 beim Junggesellenschützenfest.

1908

Ob zwischen den Jahren 1903-1908 ebenfalls Schützenfeste gefeiert wurden ist nicht bekannt. Im Jahr 1908 führten die Sappeure aber wieder die Parade auf dem Markt beim Schützenfest an.

1903

Das erste Schützenfest im 20. Jahrhundert fand 1903 statt. Viel ist davon nicht mehr bekannt, aber es gibt einige Bilder, welche die Parade auf dem Markt zeigen. Angeführt wurde sie von den Sappeuren.

1830-1899

Im Jahr 1830 wurden Schützen durch den preußischen Staat wieder zugelassen und es ist anzunehmen, dass es im Jahr 1830 und 1834 bereits ein Schützenfest gab. Die ersten Aufzeichnungen über das Schützenfest beginnen im Jahr 1838, beziehen sich aber bereits auf Statuten von 1830. Hier wurde bereits erwähnt, dass das Schützenfest alle 4 Jahre stattfinden soll und jeder Bürger, welcher sich ein Gewehr besorgen konnte, daran teilnehmen durfte. In der Auflistung der Ausgaben von 1838 findet sich erstmals ein Hinweis auf die Sappeure Haltern am See. Diese erhielten seinerzeit 4 Reichstaler für Ihre Dienste beim Schützenfest. Zum Vergleich: für Bier, Wein & Brot wurden für das ganze Fest 84 Reichstaler ausgegeben und davon wurden für 46 Reichstaler insgesamt 15 Tonnen Bier geliefert.

Wie heute auch verbarrikadierten Mitglieder der Nachbarschaften die Wege für das Königspaar mit Schanzen aus Baumstämmen und Birkenreisig. Von diesem Zeitpunkt bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts gab es noch 4 Schanzen in Haltern, von welchen mittlerweile nur noch 2 übrig geblieben sind.

Es folgten weitere Schützenfeste in den Jahren 1842, 1846, 1854, 1857, 1858, 1885, 1889, 1890, 1892, 1895, 1897, 1899

Wie man sieht wurde aufgrund der unterschiedlichsten Gründe der 4-Jahres-Rythmus nicht immer eingehalten.